Grafschaft Bentheim im Unterricht

  8 Die Samtgemeinde Neuenhaus

Die Stadt Neuenhaus bildet mit den Gemeinden Lage, Esche, Osterwald und Georgsdorf die Samtgemeinde Neuenhaus.  

Einst stand in Neuenhaus die Burg Dinkelrode, die den Grafen von Bentheim gehörte. Man nannte sie im Gegensatz zur Burg Bentheim "het nije huis". Daraus entstand der Name Neuenhaus.

Das alte Rathaus von Neuenhaus wurde 1793 errichtet.

Dem Ort wurde 1369 vom Bentheimer Grafen Bernd die Rechte einer Stadt verliehen. Die Bürger schützten ihre Stadt gegen Überfälle durch Wassergräben und einen Wall. Gräben und Wall sind heute noch zu sehen. Zur Stadt Neuenhaus gehören auch die Ortsteile Hilten, Veldhausen und Grasdorf. 

Stadtgraben und Ölwall in Neuenhaus erinnern an die frühere Befestigung der Stadt. - Bild: GBiU

In Lage gibt es eine Burgruine, ein Herrenhaus und eine schöne Kirche, die schon mehr als 300 Jahre alt ist.

Die Kirche in Lage ist schon mehr als 300 Jahre alt.

In Osterwald sieht man viele Pumpen, die Öl aus dem Boden fördern. Das Öl hat sich vor Millionen von Jahren in der Tiefe gebildet.

In Osterwald wird Erdöl gefördert.

Georgsdorf entstand aus einer Siedlung im Moor. Hier wurde aus dem Moor fruchtbares Ackerland gewonnen. Vor einigen Jahren fand man einen "Findling", den man den "Großen Stein von Georgsdorf" nennt. Er stammt aus Skandinavien und wurde in der vorletzten Eiszeit in unsere Gegend verschoben.

Der Große Stein von Georgsdorf erinnert an die Eiszeiten - Bild: GBiU

Das solltest du herausfinden:

25. Welche Städte und Gemeinden bilden die Samtgemeinde Neuenhaus?

26. Was können Besucher in Lage entdecken?

27. Welche Bodenschätze werden in Osterwald gefördert?

28. Woraus wurde in Georgsdorf fruchtbares Ackerland gewonnen?

29. Woran erinnert der Große Stein von Georgsdorf?