Die Grafschaft Bentheim im Unterricht

  5 Der Mühlenkolk

Der Mühlenkolk war ein Teil der Neuenhauser Stadtgräben. Früher gab es auch eine Verbindung zur Dinkel. Dann konnten kleine Schiffe, so genannte Schuten, über Dinkel und Vechte bis nach Amsterdam gelangen. Den Mühlenkolk nannte man "Schutendeep". Hier wurde Torf und andere Fracht abgeladen.

Der Mühlenkolk war früher mit der Dinkel verbunden - Bild: GBiU

Am Mühlenkolk stand früher auch eine Wassermühle. Daran erinnern noch zwei große hölzerne Wasserräder.

Vor dem Haus Brünemann kann man noch einige alte Wasserräder sehen - Bild: GBiU

Zuletzt wurde hier mit Wasserkraft ein Sägewerk betrieben. Das Haus Brünemann ist heute ein Restaurant und Hotel.

Beim Abbruch der Mühle fand einen übrigens einen sehr großen Stein. Er war aus Gildehauser Sandstein, 5 Tonnen schwer und er hatte einen Durchmesser von 3 Metern.

 Das solltest du herausfinden: 

11. Wie gelangten früher Torf und andere Waren in die Stadt?

12. Wodurch wurde die Mühle angetrieben, die früher am Mühlenkolk stand?