Grafschafter Schulgeschichte

Zurück zur Startseite

Entwicklung des Schulwesens in der Samtgemeinde Schüttorf

Derzeit bestehende Schulen

Kirchschule Schüttorf - Ev. Grundschule - (vorher: Ev. Volksschule, seit 1608)

Realschule Schüttorf (vorher: Latein-, Rektor-, Mittelschule, seit 1316)

Grundschule Quendorf  (vorher: Volksschule, seit 1767)

Kath. Grundschule Schüttorf  (vorher: Kath. Volksschule, seit 1901)

Grundschule Süsteresch (seit 1970)

Wilhelm-Busch-Schule (Hauptschule Schüttorf) (Abtrennung von der Ev. Volksschule, seit 1967)

Erich-Kästner-Schule - Förderschule - seit 1955

Aufgelöste Schulen

Volksschule Wengsel (1694 - 1973)

Volksschule Neerlage (1694 - 1973)

Volksschule Drievorden (1700 - 1974)

Volksschule Ohne (1720 - 1980)

Volksschule Engden (1723 - 1975)

Volksschule Suddendorf (1727 - 1980)

Volksschule Samern  (1778 - 1974)

Orientierungsstufe Schüttorf (1979 - 2004)

Begleitende Bildungsangebote

Leselernhelfer und Lesefüchse

Schüttorf Schulgeschichte(n) 

Ein Blick in die Schulverhältnisse des Kirchspiels Schüttorf um 1830

Die Nebenschulen im Amt Bentheim 1837

Ein kurzer Überblick über die Sadtgeschichte von Schüttorf

Zur Berufung von Rektor Wolkenhaar an die Lateinschule Schüttorf, 1851

Geschichten aus Wengsel von Gisela Brink 1978

Lehrerverzeichnisse

Die Verzeichnisse der in den Jahren 1946, 1957 und 1967 in der Grafschaft tätigen Lehrer wurden von ehemaligen Schulaufsichtsbeamten erstellt oder aus Lehrer-Handbüchern entnommen. Es erfolgt eine Gliederung nach den bestehenden Städten, Samtgemeinden und Gemeinden.